Hola Tequila!

Der mexikanische Bar-Klassiker aus der blauen Agave
Donnerstag, 13.04.2017


Hola Tequila!

Tequila ist aus deutschen Bars nicht mehr wegzudenken. Aber was genau macht das Nationalgetränk Mexikos zu der Spirituose, die so gerne über den Bartresen wandert? Was man über Tequila wissen sollte und welche Marken die bedeutendsten sind – wir haben die wichtigsten Fakten für Sie zusammengefasst:

Fünf Tequila-Fakten:
• Tequila ist eine spezielle Form des mexikanischen Mezcal
• Herstellung nur in 5 ausgewiesenen Regionen in Mexiko: Jalisco, Nayarit, Michoacán, Guanajuato, Tamaulipas
• Gewinnung: nur aus der blauen Weber-Agave
• Muss mindestens 51 % Agavensaft enthalten, so das mexikanische Gesetz
• Tequila muss mindestens zwei Mal destilliert werden

Tequila ist somit eine Ursprungsbezeichnung. Das zählt für die Agaven als auch für die Produktion und Abfüllung. Wobei nur eine Agavenart – die Weber-Agave – für die Tequila-Herstellung verwendet werden darf. Zur Der mexikanische Bar-Klassiker aus der blauen Agave Herstellung des Tequila werden ausschließlich die Herzen der 7–12 Jahre alten, geernteten Agaven verwendet, die in Ziegel- oder Betonöfen in heißem Wasserdampf gegart werden, um einen zuckerhaltigen Sirup (Honigwasser) zu gewinnen. Dieser Sirup wird fermentiert und besitzt dann einen Alkoholgehalt von 5 %. In zwei Schritten wird der Tequila destilliert, bis der Alkoholgehalt schließlich bei meist 38-40 % liegt.

Tequila ist aber nicht gleich Tequila: Je nach Zuckeranteil der Weber-Agave und der Reifung in Eichenholzfässern unterscheidet man zwei Kategorien und fünf Klassen von Tequila. Tequilas, die 100 % Zucker der blauen Weber- Agave enthalten, tragen das Qualitätsmerkmal 100 % de Agave. Diese hochwertigen Premium-Tequilas enthalten keinerlei weitere Beimischungen und müssen noch in der Herstellungsregion in Flaschen abgefüllt werden. Dem sogenannten Tequila Mixto hingegen darf ein Anteil von bis zu 49 % an Fremdzucker beigemischt werden. Die Mixtos dürfen zudem auch in Tanks und erst später im Verkaufsland in Flaschen abgefüllt werden. Ein weiteres Qualitätsmerkmal für Tequila ist die Länge der Reifezeit. Je länger die Reifung, desto weicher und komplexer die Geschmacksnoten.

Klassifizierung
Tequila blanco, silver (weiß): klarer Tequila, der direkt nach der Destillation abgefüllt wird. Stellt die Basis für alle weiteren Tequilas.
Tequila oro, joven, gold: weiße Tequilas (meist Mixtos), die mit Zuckercouleur, natürlichen Eichenholzextrakten oder anderen Zusatz- und Farbstoffen angereichert werden dürfen.
Tequila reposado, aged (gelagert): Lagerung mind. zwei Monate in Eichenholz-Fässern.
Tequila añejo, extra-aged (gealtert): Lagerung mind. ein Jahr in Eichenholz-Fässern. Lagerbehälter dürfen ein Fassungsvermögen von 600 Litern nicht überschreiten.
Tequila extra añejo, ultra-aged: Lagerung mind. 3 Jahre in Eichenholz-Fässern. Der Verlust durch die Diffusion beträgt bis zu 40 % des Volumens und bedeutet einen höheren Preis.

Wie trinkt man Tequila?
Silver Tequila oder Gold? Mit Zitrone und Salz, pur oder mit Orange und Zimt? Auch wenn hierzulande in fast jeder Bar zum Tequila Salz und Zitrone gereicht wird: Die Arten und Rituale, seinen Tequila zu genießen, sind zahlreich und eine Frage des Stils, der Qualität – und letztlich des Geschmacks. In Mexiko wird Tequila in der Regel pur, raumtemperiert und in mehreren kleinen Schlucken genossen. Auf die Idee, einen in einem Eichenfass gereiften Tequila Añejo als Shot zu trinken, würde wohl kein Mexikaner kommen. Das langsame Genießen der Spirituose steht im Vordergrund. Gerade bei Sorten, die ähnlich wie Whisky in Holzfässern gelagert werden, sollte man auf Beigaben verzichten, um den Geschmack nicht zu verfälschen. Zudem entfalten sich die vielfältigen Aromen eines guten Tequilas am besten bei Raumtemperatur über 18 Grad °C. In Mexiko wird Tequila in 5 cl fassenden hohen, schlanken Gläsern serviert, den sogenannten Caballitos. Besonders hochwertige Tequilas kann man allerdings besser aus einem Nosingglas trinken – so kommen die Aromen und Geschmacksnuancen besser zur Geltung.

Doch auch in Mexiko kommen teilweise Limetten und Salz zum Einsatz – allerdings eher zur Erfrischung an heißen Tagen. So wird etwas Salz auf das Fruchtfleisch der Limette gestreut, anschließend das Fruchtfleisch abgebissen und zerkaut. So kann sich das säuerliche Zitrus- Aroma der Limette entfalten. Erst dann wird der Tequila langsam getrunken, der sich im Mund mit dem Limettensaft vermischt und einen erfrischenden Geschmack ergibt. Eine weitere, in Mexiko verbreitete Art des Genusses ist die sogenannte Bandera („Flagge“). Der Name bezieht sich auf die Farben der drei Zutaten, die die Farben der mexikanischen Flagge ergeben: Grün, Weiß und Rot. Für eine Bandera werden drei Caballitos gefüllt: Eines mit frischem Limettensaft, eines mit Tequila Blanco und eines mit Sangrita. Die Sangrita ist ein typisch mexikanisches Getränk aus Orangen-, Limetten- und Tomatensaft sowie Honig, Zwiebeln, Tabasco, Pfeffer und Salz und hat einen süß-würzigen Geschmack. Nacheinander wird aus jedem Glas ein Schluck genommen. So vermischen sich alle drei Inhalte und ergeben ein aromatisches Geschmackserlebnis.

Sie möchten die hier vorgestellten Produkte beziehen? Dann sprechen Sie bitte Ihren Getränkefachgroßhändler an, der Sie gern bei der richtigen Sortimentsauswahl für Ihr Objekt unterstützt. 

Sierra Tequila
Tequila, Amigo? Diese deutschlandweit wohl bekannteste Tequila-Marke wird über den Hamburger Markeneigner Borco vertrieben. Abgefülltwerden die Agaven-Spezialitäten im mexikanischen Guadalajara von der Destíleras Sierra Unidas S.A. de C.V.; Borco bietet neun Tequila-Sorten in verschiedenen Qualitäten sowie einen Liqueur auf Tequila-Basis auf dem deutschen Markt an.

Sierra TequilaSierra Tequila Silver & Resposado
Die wohl bekanntesten und erfolgreichsten Produkte der Marke Sierra Tequila. Beides Mixtos, die allerdings aus ganzen 80 % Agavenzucker (vorgeschrieben sind 51 %) gewonnen werden.

Sierra Antiquo Tequila Plata & Sierra Antiquo Tequila Añejo 

Diese beiden Produkte bilden die Sierra Antiguo-Range. Beide sind zu 100 % aus den wertvollen Agaven des mexikanischen Hochlandes im Bundesstaat Jalisco gewonnen. Sie wurden schonend zweifach destilliert und zeichnen sich geschmacklich durch die enorme Intensität der Agave aus. 





Sierra Milenario Tequila
Die Range der Sierra Milenario Tequilas umfasst sechs Sorten, alle zu 100 % aus Agaven gewonnen:

Sierra Milenario Tequila

Milenario Blanco: Klarer Tequila mit elegant-floralem Aroma, dreifach destilliert. Milenario Reposado: fruchtiges Karamellaroma und subtile Würze, warm-golden, doppelt destilliert, 9-monatige Fassreife in amerikanischer Eiche. Milenario Añejo: Aromen von Karamell, Vanille, feiner Schokolade, tropischer Frucht und Aprikose; goldfarben, zweifach destilliert, 18-monatige Fassreife in amerikanischer Eiche. Milenario Extra-Añejo: Intensive, elegante Fruchtaromen mit sanftem Schokoladen-Finish; bernsteinfarben, zweifach destilliert, 5-jährige Fassreife in französischer Eiche für einen besonders reichen, komplexen Geschmack. Milenario Fumado: Knackige Frucht mit feiner Rauchnote und einem kleinen Chili-Kick. Milenario Café Liqueur: Dunkler Kaffee-Liqueur auf Tequila-Basis, mit Kaffee aus dem Chiapas- Dschungel und Vanille aus Veracruz, veredelt mit knackigem Tequila Blanco.

Informationen unter www.sierratequila.com oder www.milenariotequila.com


Jose Cuervo Tequila
Inbegriff der Tequila-Kultur

Die Tequilas der Marke Jose Cuervo werden durch das Bremer Unternehmen Reidemeister & Ulrichs (Eggers & Franke Gruppe) in den Fachhandel und die Gastronomie gebracht. Schon seit 1795 produziert die Destillerie Tequila Cuervo La Rojeña® S.A. de C.V. direkt in Tequila und füllt die namhaften mexikanischen Spirituosen dort ab. Der ehemalige Patron und Namensgeber Jose Antonio de Cuervo gilt als Erfinder der Tequila-Herstellung. Noch heute wird das Unternehmen in mittlerweile zehnter Generation familiengeführt, und das mit Erfolg: Jose Cuervo ist eine der meistverkauften Tequila-Marken der Welt. 

Jose Cuervo TequilaJose Cuervo Especial Silver & Gold Reposado
Bei diesen beiden Tequilas der Marke José Cuervo Especial handelt es sich um zwei preisgekrönte Mixtos aus 70 % Agavenzucker. Der goldfarbene Reposado mit seinem vollmundigen Geschmack reift vier Monate im Eichenfass.

Jose Cuervo Tradicional Silver & Reposado
Diese beiden Tequilas aus dem Haus Cuervo werden zu 100 % aus Agaven hergestellt. In Kleinstpartien gebrannt, werden Sie vier Monate in Fässern aus amerikanischer Weißeiche gelagert und bilden so eine Hommage an die Gründerjahre des Tequilas.

Jose Cuervo Reserva Platino de la Familia Silver & Reserva de la Familia
Mit diesen Reservas präsentiert das Haus Cuervo zwei der exklusivsten Extra-Añejo-Tequilas der Welt. Sie werden ausschließlich aus den Herzen 10- bis 12-jähriger Agaven hergestellt, reifen mehrere Jahre in französischen und amerikanischen Eichenfässern und stammen aus den Privatbeständen der Fmilie Cuervo. Jede nummerierte 0,7 l-Flasche wird von Hand etikettiert und mit Wachs versiegelt. 


Weitere Informationen auf www.cuervointernational.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben