„Egal was du machst: Mach das einzig Wahre.“ - Warsteiner mit neuer Marken-Kampagne

Mittwoch, 15.10.2014

„Egal was du machst: Mach das einzig Wahre.“ - Warsteiner mit neuer Marken-Kampagne


Wenn du etwas findest, woran du wirklich glaubst, dann mach es, halt es fest, lauf los, sei echt, probier’s, sei stolz, träume es, jage es, fang es, liebe es. Aber egal was du machst: Mach das einzig Wahre“, so die Botschaft der neuen Warsteiner Kampagne. Die Dachmarken-Kampagne hebt Einstellungen und Werte hervor, welche die Marke mit Familientradition seit 1753 teilt. Gestartet ist sie am 10. April im deutschen TV, im Kino und Online, gestützt von nationalen Printmotiven. Und auch international wird die Warsteiner Kampagne „Mach das einzig Wahre“ geschaltet.

Shot vom „Making Of“ der KampagneDie Kampagne emotionalisiert, indem sie Geschichten erzählt – Geschichten von Menschen, die das tun, was für sie das einzig Wahre ist. Gleichzeitig fordert sie jeden Einzelnen auf, sich für sein individuelles Streben einzusetzen. Die neue Warsteiner Kampagne stellt dabei authentische Charaktere, ihre Erlebnisse und Leidenschaften in den Mittelpunkt. Das unterscheidet sie von vielen anderen Kampagnen im deutschen Shot vom „Making Of“ der KampagneBiermarkt. „Der neue Slogan ‚Mach das einzig Wahre‘ beschreibt dabei eine inspirierende und unterstützende Haltung, die den Konsu­menten in den Fokus rückt“, so Jordi Queralt, Marketing Direktor der Warsteiner Gruppe. „Warsteiner setzt auf authentische, reale Charaktere, denn ihre Geschichten und Lebenseinstellungen geben unserer Leitidee Kraft und Tiefe“, erläutert Andy Chiu, Leiter Brandmanagement Warsteiner. Geschichten Shot vom „Making Of“ der Kampagnewie die vom Lebenskünstler Jon Rush, den weder sein Alter von 45 noch sein Job von seiner Leidenschaft Skateboarden abbringen. Oder die vom Streetartist Andreas von Chrzanowski alias Case, dessen Frankfurter Studio abbrannte. Er wollte die Kunst fast aufgeben, hat von vorne angefangen und sein Studio neu aufgebaut. Heute setzt er sich weltweit für Meinungsfreiheit und Bürgerrechte ein und schöpft daraus neue Kraft für seine Arbeit. Der Fallschirmspringer Rob Heron, der Bürostuhl-Racer Rene Karg, der Boxer Wladimir Klitschko – sie alle stehen dafür ein, das einzig Wahre zu machen.

Die neue Dachmarken-Kampagne ist Mittelpunkt einer langfristigen Kommunikationsstrategie. Als Grundlage aller Maßnahmen wurden das Markenleitbild überarbeitet und die Zielgruppen neu definiert. „Wir haben definiert, was wir langfristig für die Marke Warsteiner erreichen wollen“, beschreibt Queralt. „Dazu gehört eine höhere Begehrlichkeit, vor allem bei einem jüngeren, vielschichtigeren Publikum. Gleichzeitig wollen wir unsere treuen Kunden halten und ihre emotionale Bindung zur Marke stärken. Insgesamt geht es darum, eine souveräne Markenpersönlichkeit zu entwickeln, die progressiv ist, ohne auszuschließen, die Menschen inspiriert und ihnen auf Augenhöhe begegnet“, ergänzt Queralt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben