Küchentechnik auf dem neuesten Stand

Welche Merkmale beinhaltet die aktuelle Küchentechnik? Zum Dauer-Thema „Energiesparen“ kommt u.a. das Kriterium der Nachhaltigkeit, denn schließlich wirkt sich z.B. ein niedriger CO²-Ausstoß ebenso wie die Schonung bestimmter Ressourcen positiv auf die Umwelt aus. Generell sind Geräte gefragt, die den Energieverbrauch senken, gleichzeitig aber mit erweiterter Leistung aufwarten. Desweiteren auch auf dem Vormarsch: Küchentechnik, die flexibel einsetzbar ist, nicht viel Platz braucht und darüber hinaus für den Front-Cooking-Einsatz geeignet ist.


BLANCO-COOK, Copyright BLANCO Küchen

Show-Time mit variablen Front-Cooking-Systemen Ein Beispiel wäre hier das Front-Cooking-System Blanco-Cook von Blanco (Oberderdingen), welches ideale Arbeitsbedingungen, ebenso aber auch technische Raffinessen zu bieten hat: Auftischgeräte mit professioneller Technik wie Induktionskochfelder und -Woks, Ceran-Kochfelder, Pastakocher, Friteusen, Grillplatten mit unterschiedlichen Bratflächen, Bain-Maries und Warmhalteplatten. Desweiteren ein fahrbares Wrasen-Absaugmodul (erhältlich in zwei Größen) mit mehrstufigem Filtersystem, welches aufsteigenden Kochdämpfen Fett, Feuchtigkeit und Geruch entzieht. Auch in punkto Arbeitssicherheit ist man auf dem neuesten Stand: Das Wrasen-Absaugmodul  hält auch extremen Brandbelastungen stand und wird als besonders sicher eingestuft.


Flexibilität und Raumeffizienz
Alternativ hierzu bietet Rieber (Reutlingen) mit dem Kochsystem varithek ebenfalls eine für das Front-Cooking passende Lösung, welche gleichzeitig noch HACCP-Sicherheit, Flexibilität und hohe Raum-Effizienz miteinander vereint. Unterschiedliche Module ergänzen sich optimal. So kann z.B. die Front-Cooking-Station, zunächst bestehend aus einem Kochmodul mit Ceran- oder Induktionskochfeldern, mit Warmhalte-, Kühl- oder Neutral-Modulen erweitert werden, was natürlich den Handlungsspielraum des Showkochs deutlich vergrößert. Da die Module in der Regel auch mit Rollen erhältlich und somit fahrbar sind, können sie je nach Saison sowohl drinnen als auch draußen zum Einsatz kommen. Das varithek-System ist ausgereift, beispielsweise verfügt das Koch-Modul (aus Chromnickelstahl) neben Fettfeinfilter, Fettauffangschale, eingebauter Beleuchtung, gästeseitigem Abluftkanal usw. auch über die Möglichkeit, gastronorm-kompatible Thermoplates (Kochtopf im GN-Format, mit hoher Wärmeleitfähigkeit, erlaubt insgesamt bis zu 10 Grundzubereitungsarten) auf einem der beiden Kochfelder einzusetzen.


RIEBER K-Pot in GN-Norm, Copyright RIEBER
Im GN-Format
Die Vielseitigkeit der Gastronorm-Behälter unterstreicht ein weiteres Produkt von Rieber: der K-POT! Mittels einfacher Bedienbarkeit dank vorprogrammierter Steuerung lassen sich Speisen auf einem ganzflächig beheizbaren Cerankochfeld schnell und sicher im GN 2/3 oder GN 1/1 Format regenerieren und warmhalten. Ebenso kann man darauf aber auch kochen, dampfgaren oder braten. Speisen können somit direkt auf dem Tisch oder am Buffet fertig gegart werden. Moderne Technik also mit großer Nähe zum Gast.

Zurück

Einen Kommentar schreiben