Winterstimmung in der Gastronomie

Die dunkle Jahreszeit – eine Zeit der Gemütlichkeit, der Wärme und Behaglichkeit. Im Winter verlangen die Gäste nach herzhaften Gerichten mit Wild und Geflügel, schmackhaften Saucen und deftigen Beilagen, nach knusprigen Martinsgänsen ebenso wie nach dem gerade im Norden so beliebten Grünkohl. Und dazu natürlich nach verführerisch duftenden Heißgetränken wie Punsch, Grog oder Glühwein, Kaffeevarianten mit Schuss, einem guten Whisky, einem milden Weinbrand oder einem vollmundigen Rotwein. Richten Sie Ihre Gastronomie gezielt darauf aus, dass Ihre Gäste sich eingeladen fühlen, um es sich bei Ihnen so richtig gut gehen zu lassen. Mit festlicher, herbst- und winterlicher Dekoration sowie kulinarischen Raffinessen, einem wärmespendenden Ofen oder knisternden Kaminfeuer locken Sie Ihre Gäste aus den eigenen vier Wänden.

WinterempfehlungenWarme Behaglichkeit Die Dekoration wird bestimmt durch dunkle, warme Töne, dunkles Rot und Gold dominieren die Farbwelten. Neben den jetzt immer noch gut zu verwendenden Herbst-Klassikern wie Kürbissen oder herbstlichem Laub können jetzt Trockenfrüchte, Zweige, Beeren, Gewürze, Gehölze, Mistelzweige, rote Schleifen, Trockenfloristik und frisches Tannengrün die Dekoration ergänzen. Viel flackerndes Kerzenlicht ist jetzt ein Muss, um eine gemütliche, verklärende Atmosphäre zu schaffen – achten Sie dennoch im Hintergrund auf Sicherheit und Löschmittel in Reichweite.

Dekorationen rund um das Thema Weihnachten mit Kugeln, Weihnachtsmännern, Engeln, Sternen, Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge sowie der dezente Einsatz von Schneespray tun das Übrige. Widmen
Sie auch dem Bereich „Gerüche“ Aufmerksamkeit, denn der maßvolle Einsatz von Duftkerzen oder Räuchermännchen kann beinahe jede Gastronomie in eine „Weihnachtsstube“ verwandeln. So sind Sie für Weihnachtsfeiern in der Vorweihnachtszeit und für die Festtage optimal vorbereitet. Reichen Sie Ihren Gästen Wintergebäck, kleine Konfiserie-Köstlichkeiten aus eigener Herstellung oder hochprozentig Flambiertes zur Begrüßung.

Das Fest ins Neue Jahr
Richten Sie unmittelbar nach dem Weihnachtsfest den Fokus auf die Jahreswende und Ihre Silvesterangebote. Das Motto steht hoffentlich schon fest, sorgen Sie mit einer stimmungsvollen, passenden Dekoration auch hier für eine entsprechende Atmosphäre, begleitet von einem ebenso sorgsam zum Thema abgestimmten Silvesterbuffet, ergänzt durch erlesene Getränkespezialitätenwie einem besonders edlen Sekt oder einem eigens für diesen Anlass kreierten Cocktail. Vergessen Sie auch den Neujahrsbrunch als beliebte „Nachlese“ nicht.


Fastnacht & Co.
Nach den Feiertagen verlangen viele Gäste nach Alternativen mit einer etwas leichteren Küche, hier bieten sich mediterrane Wochen mit entsprechenden Weinempfehlungen an, gefolgt von der Faschingszeit. Hexenmasken, fliegende Besen, venezianischer Karneval – auch dieses saisonale Thema lässt sich dezent und geschmackvoll ausgestalten. Entsprechende Partys sollten nun offensiv angekündigt und beworben, vorher gut organisiert und entsprechende Musik gebucht sein. Auch Après-Ski-Partys kommen gut bei den Gästen an, insbesondere dann, wenn der Winter auch mit Schnee und Kälte Einzug hält. „Herzlich“ und romantisch schließlich sollten Sie den Valentinstag für Ihre Gäste gestalten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben